Citroen E-Mehari Test 2018 – Der neue Mehari mit Elektroantrieb für den Sommer

Sommer und Elektroauto - Citroen E-Mehari Test

2018 Citroen E-Mehari Test | Foto: 163 Grad
2018 Citroen E-Mehari Test | Foto: 163 Grad

Gibt es ein Elektroauto für den Sommer ? Ja, gibt es – auch wenn es auf Deutschlands Strassen eine echte Seltenheit ist. 163 Grad hat im Test – den Citroen E-Mehari

Bei dem herrlichen Sommerwetter möchte man doch am liebsten das Dach aufmachen, die Sonne hereinlassen und den warme Fahrtwind spüren. Doch geht das außer im Smart electric drive auch mit einem anderen Elektroauto? 163 Grad stellt ein Elektroauto im Test vor, das wie für den Sommer gemacht ist und mit Hardtop trotzdem auch ganzjährig gefahren werden kann: Den Citroen E-Mehari 2018

Méhari – das klingt nach Wüste, endlosen Sanddünen und Temperaturen von über 40 Grad im Schatten. Und genau mit dieser Assoziation hat Citroën vor 50 Jahren schon einmal einen Méhari auf den Markt gebracht. Basis war damals das Fahrgestell des 2CV / Ente mit einer Kunststoff-Karosserie und spartanischem Gestühl. Im Urlaub hatten wir so etwas mal als Leihwagen und als Kind fand ich den richtig klasse.

2016 hat Citroen das Konzept wieder aufleben lassen – mit Elektroantrieb. Der neue eMehari hat alles, was ein Auto heute haben muss, aber eben auch nicht mehr als das Notwendige. Sicherheitsgurte, Kopfstützen, 4 Airbags, ABS, ESP und 2 Überrollbügel bieten zeitgemässe Sicherheit. Trotzdem ist der Wagen völlig offen und bietet dieses leichte Sommerfeeling. Hinterm Lenkrad riecht es nach Saint Tropez, Ibiza oder Marbella – auch wenn man dabei im Hamburger Berufsverkehr zwischen einem Bus und einem Laster hängt.

Citroen e-Mehari Test Video Deutsch 4k

150 km Reichweite in unserem Test

Der Elektroantrieb bietet 68 PS und ermöglicht 110 km/h Höchstgeschwindigkeit. Zur Ostsee über die Autobahn ist also kein Problem. Besonders spritzig ist der E-Mehari allerdings nicht. Vor dem Café Wichtig in Timmendorf ist das aber auch egal, denn hier gilt es, langsam vorbei zu fahren und gesehen zu werden.

Die Reichweite gibt der Hersteller mit 195 km NEFZ an. In meinem Test waren ca. 140 – 150 km Reichweite realistisch, im Winter wohl um die 100. Winter? Ja richtig gelesen. Mit Hardtop, Heizung und Klimaanlage ist der E-Mehari  allwettertauglich und kann das ganze Jahr gefahren werden. So richtig Spass macht er aber nur im Sommer. Das hat sich in unserem Citroën e Mehari Test auch so gezeigt.

Hohe Selbstentladung im Stand

Kommen wir bei aller Begeisterung für die Cabrio-Erfahrung doch wieder zu den Fakten zurück. Die Antriebsenergie stellt im  E-Mehari eine Lithum-Metall-Polymer (LMP) Batterie mit 30 kW Kapazität zur Verfügung. Damit die LMP Batterie optimal funktionieren kann, muss sie temperiert werden. Dafür verbraucht der Citroën auch im Stand Energie – mit fatalen Folgen. Bei meinem Test entlud sich die Fahrbatterie innerhalb von 48 Stunden um 20% – ohne dass ich das Fahrzeug gefahren habe. Wahrscheinlich ist nach etwas mehr als einer Woche Standzeit der Akku so leer, dass das Elektroauto nicht mehr bewegt werden kann. 

Glücklicherweise kostet eine Akkuladung nur circa 8 Euro, aber trotzdem. 8 Euro sind auch 8 Euro. 

Aufladen geht nur einphasig mit 3,3 kW maximal

Das zweite große Manko am Elektro-Franzosen ist das einphasige Aufladen mit maximal 3,3 kW Leistung. Auch wenn die Wallbox 22 kW hergibt – der Méhari nimmt nur 3,3 davon. Das Aufladen dauerte in meinem Test immer über 8 Stunden, manchmal auch 10. Wenn der Akku ganz leer ist und nur eine Steckdose zur Verfügung steht, muss mit 15 Stunden für das Aufladen gerechnet werden. Damit ist der eMehari nicht reisetauglich und erstickt leider auch das Freiheitsgefühl, das er mit seinem offenen und spartanischen Design vorher in mir geweckt hatte. 

Eine Rolle beim Aufladen spielt auch die oben beschriebene Selbstentladung. Da der Wagen immer Energie verbraucht, hat er auch immer etwas geladen, wenn das Typ 2 Kabel mit der Wallbox verbunden war. Mit anderen Worten: Der Ladevorgang ging nie wirklich zu Ende. 


Was müssen Sie zum Citroën E-Mehari wissen ?
(Herstellerangaben)

  • 30 kWh Fahrbatterie
  • Verbrauch 14,6 kWh/100 km
  • bis zu 195 km Reichweite NEFZ
  • AC Anschluss: Typ 2
  • AC max Ladeleistung: 3,3kW
  • Ladedauer 230 V Steckdose (2,3 kW): 16,5 Std.
  • DC Anschluss: –
  • DC max Ladeleistung: 

Welche Optionen sollten Sie mit bestellen, wenn Sie einen Citroen Mehari kaufen?

Sofern Sie die Hardtop-Variante des eMehari kaufen, bestellen Sie die Klimaanlage dazu. Glauben Sie mir – die werden Sie brauchen. Bei der Cabrio-Version ist sie nicht notwendig.

Andere technische Daten des Citroën e-Mehari

  • Elektroantrieb mit 50 PS (68 kW)
  • 166 Nm Drehmoment
  • 0-60 km/h in 7,3 sek.
  • Höchstgeschwindigkeit 110 km/h
  • Effizienzklasse A+
  • Citroen e Mehari Preis ab 25.270 Euro für die Softtop-Version
    ab 26.470 Euro für die Hardtop-Version
    (Angaben laut Homepage des Herstellers, Stand Mai 2018)

Homepage Citroën

Der Newsletter von 163 grad

  • Abonnieren Sie den Newsletter von 163 Grad, um alle Neuigkeiten zu den Themen Elektromobilität, saubere Energie, und zu unseren E-Auto-Testfahrten zu erhalten. […]

Ihre e-mail-Adresse wird nicht an andere Unternehmen weiter gegeben. Sie erhalten ausschließlich den bestellten Newsletter und können diesen jederzeit wieder stornieren. Die Einwilligung zur Nutzung Ihrer e-Mail-Adresse kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, in dem Sie den Link „Abmelden“ am Ende des Newsletter anklicken oder die Abmeldefunktion auf dieser Seite nutzen.