Einfach Erklärt! #10 Wasserstoff und Brennstoffzelle im Auto – Macht das Sinn?

Wasserstoff und Brennstoffzelle

Wasserstoff und Brennstoffzelle | Foto: 163 Grad

Ist die Brennstoffzelle mit Wasserstoff nun eine Technologie, die wir in Zukunft brauchen? Wenn JA – wofür? Nach einer Woche im Toyota Mirai gehe ich noch einmal ein paar Punkte zum Thema Wasserstoff durch.

In der vergangenen Woche hatte ich einen Toyota Mirai zum Test. Fahren, Reichweite und auch das Betanken des Mirai funktionierten tadellos und ohne Probleme. Grund genug, nach einer Woche noch einmal die Fakten zusammen zu tragen. Was spricht denn nun für den Einsatz von Wasserstoff und Brennstoffzelle als Antriebskonzept für das Elektroauto und was spricht dagegen?

Mit Wasserstoff Energie aus Wind und Sonne speichern

Wasserstoff wird als Speichermöglichkeit für Erneuerbare Energien angedacht. So lassen sich Wind- und Solarenergie speichern und bei Bedarf wieder abrufen, wenn der Wind nicht weht oder die Sonne nicht scheint. Die Verluste bei der Umwandlung von Strom und Wasserstoff und wieder zurück sind erheblich. Allerdings ist die Alternative eine glatte Null, da z.B. die Windkraftanlagen sonst abgeschaltet werden. Haben wir überhaupt so viel Strom über, dass sich die Wasserstoffproduktion lohnt?

Energiewende statt Grosskonzerne

Wenn man die Energiewende weiterdenkt, dann erscheint das batterieelektrische Auto interessanter. Selbst Strom erzeugen mit der PV Anlage und Strom vom Dach tanken – diese Autarkie ist das, was die Bürger zunehmend wollen. Wasserstoff an der Tankstelle – da sind wir ja wieder in der Hand von multinationalen Konzernen, bei denen wir die Energie kaufen müssen.

Schaut Euch mein Video zu dem Thema an. Ich habe hier alle mir bekannten Argumente pro und contra gegenübergestellt.

Einfach Erklärt! #10 Wasserstoff und Brennstoffzelle im Auto – Macht das Sinn?

Der Newsletter von 163 grad

  • Was gibt es neues bei 163 Grad – Oliver Krüger? Mit dem Newsletter bleibst Du auf dem Laufenden und wir bleiben in Kontakt […]

Ihre e-mail-Adresse wird nicht an andere Unternehmen weiter gegeben. Sie erhalten ausschließlich den bestellten Newsletter und können diesen jederzeit wieder stornieren. Die Einwilligung zur Nutzung Ihrer e-Mail-Adresse kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, in dem Sie den Link „Abmelden“ am Ende des Newsletter anklicken oder die Abmeldefunktion auf dieser Seite nutzen.