EINFACH ERKLÄRT! #7 Energy Observer – mit Energie aus Sonne Wind Wasser einmal um die Welt

Hochsee-Katamaran mit Brennstoffzelle

Energy Observer Hamburg

Die Energy Observer fährt elektrisch um die Welt. Den Strom dafür produziert das Schiff selbst an Bord – mit Solartechnik und einer Brennstoffzelle. 163 Grad hat das Schiff besichtigt. 

Victorien Erussard hat eine Mission. Der erfahrene Segler möchte mit der Energy Observer einmal die Welt umfahren – nur mit der Energie, die das Schiff selbst herstellen kann. Auf der Tour, die ca. 6 Jahre dauern wird und in 110 Häfen auf der ganzen Welt führt, wird das Schiff ausschließlich von Wind und elektrischer Energie aus einer Brennstoffzelle angetrieben.

168m2 Solarfläche produziert Strom

Die Oberfläche des Schiffes ist mit 168 m2 Solarfläche belegt, mit 28 kWp Leistung. Die Energie wird allerdings nicht direkt zum Vortrieb verwendet sondern hauptsächlich zur Produktion von Wasserstoff an Board. Der Wasserstoff wird dabei direkt aus Seewasser gewonnen, welches vorher filtriert wird.

62 kG Wasserstoff an Board

Grundsätzlich fährt die Energy Observer elektrisch. Dafür hat sie eine grosse Batterie und die Brennstoffzelle an Board. Mit den 2 neuen Propulsion Wings – eine Art Segel in Tragflächenform – kann sie auch direkt vom Wind angetrieben werden. Die Schiffsschraube rekuperiert dabei und erzeugt wiederum Strom.

Die Energy Observer ist ein Technologieträger. Hier wird ausprobiert, wie gut man die Technologien kombinieren kann, um CO2 neutral und autark unterwegs zu sein.

Der Newsletter von 163 grad

  • Was gibt es neues bei 163 Grad – Oliver Krüger? Mit dem Newsletter bleibst Du auf dem Laufenden und wir bleiben in Kontakt […]

Ihre e-mail-Adresse wird nicht an andere Unternehmen weiter gegeben. Sie erhalten ausschließlich den bestellten Newsletter und können diesen jederzeit wieder stornieren. Die Einwilligung zur Nutzung Ihrer e-Mail-Adresse kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, in dem Sie den Link „Abmelden“ am Ende des Newsletter anklicken oder die Abmeldefunktion auf dieser Seite nutzen.