Tesla als Firmenwagen Vimcar Fahrtenbuch statt 1% Pauschalversteuerung

Ganz einfach Steuern sparen mit Tesla Fahrtenbuch

Tesla elektronisches Fahrtenbuch

Wer wie ich ein Elektroauto als Firmenwagen mit privater Nutzungsmöglichkeit fährt, muss den geldwerten Vorteil versteuern. Ein Fahrtenbuch kann dabei bares Geld sparen. 163 Grad zeigt, wie das geht. 

Mit einem Tesla Model S als Firmenwagen kommt auch ein steuerliches Thema auf mich zu: Ich muss den privaten Anteil meiner Fahrten versteuern. Da ich mein Model S noch in 2018 angeschafft habe, gilt für mich noch die 1% Regelung. Alle, die Ihren Firmenwagen mit E-Kennzeichen in 2019, 2020 oder 2021 anschaffen, dürfen den Wert des Wagens in der Rechnung halbieren und zahlen so quasi 0,5%.

Ausgangspunkt für die Berechnung des Geldwerten Vorteils ist der Listenpreis des Elektroautos inkl. aller Extras. Mein Tesla Model S 85D lag bei Auslieferung im Juli 2015 bei einem Listenpreis von immerhin 94.150 Euro. Das wird dann richtig teuer.

Vimcar elektronisches Fahrtenbuch für Tesla und andere Elektroautos

Eine günstige Alternative ist das Führen eines Fahrtenbuches. Dazu nutze ich VIMCAR. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat Vimcar es verstanden, den elektronischen Dongle an die Besonderheiten von Elektroautos anzupassen. Und wie das Ganze funktioniert und sich rechnet, erfahrt Ihr in meinem neuen Video aus der Reihe EINFACH ERKLÄRT.

Der Newsletter von 163 grad

  • Was gibt es neues bei 163 Grad – Oliver Krüger? Mit dem Newsletter bleibst Du auf dem Laufenden und wir bleiben in Kontakt […]

Ihre e-mail-Adresse wird nicht an andere Unternehmen weiter gegeben. Sie erhalten ausschließlich den bestellten Newsletter und können diesen jederzeit wieder stornieren. Die Einwilligung zur Nutzung Ihrer e-Mail-Adresse kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, in dem Sie den Link „Abmelden“ am Ende des Newsletter anklicken oder die Abmeldefunktion auf dieser Seite nutzen.