Wallbox Förderung Hamburg – Projekt ELBE

bis zu 60% Zuschuss - Wallbox Förderung Hamburg

Wallbox Förderung Hamburg | Foto: 163 Grad
Wallbox Förderung Hamburg | Foto: 163 Grad

Mit dem Projekt ELBE startet die Stadt Hamburg ein in Deutschland einzigartiges Förderprogramm für Elektroauto Ladestationen auf privaten Grund. Die Wallbox Förderung Hamburg gibt bis zu 60% als Zuschuss und schließt auch alle Make Ready Kosten und den Installationsaufwand ein.

Sind Sie darauf vorbereitet, wenn Ihr Mitarbeiter oder Mieter ein Elektroauto anschafft und das auf dem Firmenparkplatz oder dem gemieteten Tiefgaragen-Stellplatz aufladen möchte? Möchten Sie eine Ladeinfrastruktur für Ihre Firmenfahrzeuge oder für Ihre Kunden schaffen? Dann haben wir einen ganz heißen Tip für Sie – sofern Sie Ihren Betriebssitz in Hamburg haben.

Aktuell gibt es in Hamburg ca. 8.000 Elektroautos und knapp 900 öffentliche Ladepunkte. Für 2023 schätzt die Stadt Hamburg, dass sich rund 45.000 Elektroautos in der Stadt bewegen werden, was rund 20.000 Ladepunkte erfordern wird.

Deshalb legt Hamburg jetzt mit einem einzigartigen Förderprogramm ELBE für Elektrofahrzeuge vor und gewährt zwischen 40% und 60% Zuschuss für eine private Ladeinfrastruktur z.B. im Unternehmen oder in der Wohnungswirtschaft. Der Zuschuss ist rückzahlungsfrei und wird mit einem überschaubaren Aufwand beantragt.

Der Programmname „ELBE“ steht übrigens für „Electrify Buildings for EVs“ 😀


163 Grad plant und liefert Ihre geförderte Ladeinfrastruktur

Die Förderung ist Ihr Startschuss. Setzen Sie jetzt Ihr Projekt in Sachen Ladeinfrastruktur für Elektroautos um und planen Sie mit 163 Grad Ihre individuelle Lösung. Wir liefern Ihnen Ladestationen von NewMotion – einem der Projektpartner des ELBE Projekts.

Starten Sie jetzt Ihr Projekt in Sachen Ladeinfrastruktur für Elektroautos um und planen Sie mit 163 Grad Ihre individuelle Lösung. Wir liefern Ihnen Ladestationen von NewMotion – einem der Projektpartner des ELBE Projekts.

Sprechen Sie uns an und lassen Sie uns loslegen! -> ANFRAGE


Gross denken und komplette Infrastruktur vorbereiten

163 Grad projektiert Elektroauto Ladestationen für Gewerbetreibende und Privatkunden im ganzen Bundesgebiete. Dazu gehören z.B. die Ladestationen im Golfclub Warnemünde, einem Architekturbüro in Buchholz, einer Apotheke in Friesland oder einem Hotel in Bergen an der Dumme.

Dabei hat sich gezeigt, dass der grösste Kostenfaktor die Make Ready Kosten sind. Dazu zählen das Verlegen von Kabeln, das insbesondere in einer Bestandsimmobilie schnell zur Herausforderung wird.

Das Einzigartige an dem Förderprogramm ELBE ist die uneingeschränkte Förderung inklusive dieser Kosten. Dadurch können Sie in Ihrem Projekt schon die gesamte Infrastruktur vorbereiten und gefördert abrechnen.

Ein Beispiel dazu: Sie haben eine Tiefgarage mit 30 Plätzen, wollen aber erst einmal eine oder zwei Wallboxen installieren. Mit der Förderung können Sie jetzt die gesamten vorbereitenden Arbeiten für alle 30 Stationen umsetzen und mit bis zu 60% Zuschuss abrechnen. Wenn Sie später erweitern, schließen Sie die zusätzliche Hardware nur noch an vorbereitete Elektrik an.

Wer bekommt die Wallbox Förderung Hamburg ?

Den Antrag zur Förderung einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge kann in Hamburg jede juristische Person und Personengesellschaft stellen, die ihren Standort in Hamburg hat. Es gilt also nur für Firmen – nicht für Privatpersonen. Das Förderprogramm zielt auf:

  • Arbeitgeber und Ihre Mitarbeiter
  • Betriebe, Flottenbetreiber für die eigene Flotte
  • Unternehmen für ihre Kundenparkplätze
  • Parkhausbetreiber
  • Wohnungswirtschaft für die Mieter in Wohn- und Gewerbeobjekten

Was wird in Hamburg im Projekt ELBE gefördert ?

In dem Projekt ELBE werden 4 Kostenkategorien gefördert:

  • Hardware: die gesamte Beschaffung der Ladestationen selbst
  • Make Ready Kosten: der gesamte technische und bauliche Vorlauf inklusive dem Herstellen oder Verstärken des Stromanschlusses sowie Realisieren der Datenverbindung zum IT Backend
  • Installation und Inbetriebnahme: inklusive Beschilderung und Kennzeichnung der Parkplätze
  • Betriebsführung: Kosten für den laufenden Betrieb der Ladeinfrastruktur mit einem Betreibervertrag

Wie hoch ist die Förderung für Ladestationen im Projekt ELBE ?

Die Förderquote richtet sich nach der Betriebsgrösse und beträgt mindestens 40% – gewährt als nicht rückzahlbarer Zuschuss.

Für mittlere Unternehmen (weniger als 250 Mitarbeiter und eine Bilanzsumme von weniger als 43 Mio €) beträgt die Förderung 50%.

Sofern das Unternehmen weniger als 50 Mitarbeiter hat und weniger als 10 Mio € Bilanzsumme liegt die Förderung bei vollen 60% !

Für Hamburger Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit nichtwirtschaftlichen Tätigkeiten können bis zu 100% Förderung gewährt werden.

Netzdienliches Laden als Bedingung

Kern des Förderprogramms für Ladestationen in Hamburg ist das „netzdienliche Laden“. Das bedeutet, dass der Stromnetzbetreiber Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit nehmen kann, um das Stromnetz optimal auszulasten. Die Wallbox muss diesen Eingriff über ein Lastmanagement ermöglichen.

Mit NewMotion hat 163 Grad genau den richtigen Partner und genau die richtigen Produkte für Sie im Angebot. Denn NewMotion ist einer der Partner des Projektes ELBE und die Ladestation können netzdienlich angebunden werden!

Der Newsletter von 163 grad

  • Abonnieren Sie den Newsletter von 163 Grad, um alle Neuigkeiten zu den Themen Elektromobilität, saubere Energie, und zu unseren E-Auto-Testfahrten zu erhalten. […]

Ihre e-mail-Adresse wird nicht an andere Unternehmen weiter gegeben. Sie erhalten ausschließlich den bestellten Newsletter und können diesen jederzeit wieder stornieren. Die Einwilligung zur Nutzung Ihrer e-Mail-Adresse kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, in dem Sie den Link „Abmelden“ am Ende des Newsletter anklicken oder die Abmeldefunktion auf dieser Seite nutzen.